Professor-Friedrich-Förster-Gymnasium Haldensleben

Unsere Klassenfahrt in das Jugendwaldheim in Drei Annen Hohne

Wie alle anderen neunten Klassen in diesem Jahr sind auch wir, die 9d, in ein Jugendwaldheim gefahren. In der Unterkunft haben wir uns alle sehr wohl gefühlt, was auch daran lag, dass wir das gesamte Haus nur für uns hatten. Im Jugendwaldheim gab es Vierbettzimmer, wobei sich die Mädchenräume oben und die Jungenräume unten befanden. Außerdem gab es einen Speisesaal indem man zusätzlich z.B. abends Filme über einen Beamer gucken konnte. Um das Haus herum befanden sich außerdem ein Volleyballfeld, ein Fußballtor, eine Tischtennisplatte, sowie ein Lagerfeuerplatz und mehrere Möglichkeiten zum Grillen, welche wir auch nutzten.

Nach dem Frühstück, welches 6:30 Uhr begann, sind wir zu unseren jeweiligen Gruppenleitern (das waren die Waldarbeiter, die uns betreut haben) gegangen, mit ihnen sind wir dann immer in die umliegenden Wälder gefahren und haben verschiedenste Waldarbeiten erledigt, wie z.B. Bäume ästen, Zäune bauen usw. Diese Arbeiten haben uns die „grünen Berufe“ näher gebracht und viel Spaß bereitet. Außerdem konnten wir unser Wissen über den Wald, seine Bewohner und Pflanzen auffrischen.

Gegen 12:30 Uhr waren wir wieder zurück im Jugendwaldheim, dort gab es dann immer frisch gekochtes Essen, welches sehr lecker war.

Nachmittags unternahmen wir verschiedene Aktivitäten in den umliegenden Städten, wie z.B. Bowling im Hasseröder Ferienpark, Schlittschuhlaufen in Braunlage, Stadtbummel in Wernigerode und ein Besuch im Freibad. Das Highlight eines jeden Tages war aber unsere kleine Schlagertanzparty, um das Lagerfeuer herum, zusammen mit unseren beiden Lehrerinnen, vorher musste allerdings genügend Anti-Mückenspray aufgetragen werden… ;). Gegen 22:00 Uhr endeten unsere Tanzabende, da leider die Nachtruhe begann.

Insgesamt fanden wir alle die Klassenfahrt sehr schön, was hauptsächlich an den beiden super netten Lehrerinnen lag und weil man dort so viel Neues kennengelernt hat.

Eure 9d







Bilder: Foto-AG des Professor-Friedrich-Förster-Gymnasiums